Schlagwort-Archive: Schuss



World War Z (2013)

world-war-z_dvd_cover1Der ehemalige UN-Mitarbeiter Gerry Lane wohnt nun in Philadelphia in einer kleinen Wohnung mit seiner Familie. Als sie durch die Stadt wollen, stecken sie zunächst im Stau fest und dann passiert alles ganz schnell. Innerhalb von Sekunden bricht in der Stadt Panik und das totale Chaos aus. Gerry kann seine Familie noch rechtzeitig retten und sie bahnen sich einen Weg durch die herumirrenden Menschenmassen. Nachdem sie ein Wohnmobil ergattern konnten, versuchen sie aus der Stadt zu fliehen, doch während der Suche nach Proviant und Medikamenten für Gerrys Tochter in einem verlassenen Supermarkt wird ihr gestohlenes Wohnmobil wieder gestohlen und sie müssen zu Fuß weiter gehen. Doch gerade in letzter Sekunde erreicht Gerry seinen ehemaligen Chef während seiner Zeit bei der UN, dieser verspricht ihm die Evakuierung seiner Familie, doch dies soll erst am nächsten Morgen geschehen und nun heißt es: Diese Nacht zu überleben. Zum Trailer

Filmkritik zu World War Z:

World War Z ist pure Unterhaltung mit Brad Pitt in einer One-Man-Show. Ein nicht ganz klassischer Zombiefilm trifft hier auf ganz großes Hollywood-Kino. Anschauen lohnt sich definitiv, auch wenn man sonst nichts mit Zombies zu tun hat. 

Ich muss zugeben, dass ich mich für World War Z eigentlich gar nicht interessierte, ich wusste nur, dass es ein Endzeitfilm ist. Gestern war es dann soweit, wir wollten etwas erleben und suchten einfach mal ein Kino weiter weg aus. Leider war das Kino ein Griff ins Klo, da um 20:00 Uhr nur noch zwei Filme in diesem Kino anliefen. Nachdem wir dann noch ganze 20€ pro Person für Eintritt, Popcorn und Co. zahlten, konnte ich mir das Lachen einfach nicht mehr verkneifen. Die Kinosessel hatten keine Nummerierungen, aber unsere Kinokarten schon, also freie Platzwahl? Wieso ich euch das erzähle? Das alles sind Dinge, die einen ziemlich nerven können und die Lust auf den Film dämpfen. Als der Kinosaal dann endlich dunkel wurde und der Vorhang schließlich die gesamte Leinwand freigab, waren all diese negativen Punkte schon wieder vergessen. World War Z ist ein spitzen Film. Aber nichts für Kenner und Profis auf diesem Gebiet, sondern eher etwas für Newbies in der Zombie- und Endzeit-Szene. Der Film beginnt recht unspektakulär, hat es aber bei manchen Szenen ganz schön in sich. Was ich genau sagen möchte, die Schockmomente sind gut durchdacht, manchmal vorhersehbar, aber wenn man sich darauf einlässt, spürt man die Spannung bis in die Fingerspitzen. Also wieder zurück zum Film, Brad Pitt (Killing Them SoftlyTrojaDie Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert FordFight Clubalias Gerry Lane ist der einzige Mensch auf der Welt, der die Menschheit vor dem Untergang bewahren kann, wieso? Das weiß irgendwie keiner so genau, aber Zombies kann er ordentlich verprügeln und kombinieren kann er auch. Die Bilder in World War Z sind grandios und zeigen oft Menschenmassen, die wie Ameisen vor dem eigenen Volk fliehen. Wieso diese One-Man-Show von Brad Pitt einen familiären Hintergrund braucht, verstehe ich leider bis heute nicht. Die Familie hindert ihn eigentlich vielmehr daran, die Welt zu retten. Zumal man von ihr nur wenig mitbekommt und die Bindung zwischen ihr und Gerry nicht gerade herzergreifend ist. Ohne Gerrys Familie hätte er schätzungsweise nicht diesen starken Überlebensdrang und zusätzlich kann man die Familie prima als Story-Lückenfüller missbrauchen. Das World War Z das Rad nicht neu erfindet habe ich schon erwähnt, oder? Das ist zum Teil richtig, aber anderseits finde ich die Lösung des Zombieproblems endlich mal abwechslungsreich und sauber durchdacht, auch wenn manch einer diese Lösung als „zu dünn“ oder „zu kurz“ erfassen könnte. Die Story ist im Großen und Ganzen sehr knapp gehalten und gibt nur wenig Material zum Verarbeiten, denn grob gesehen ist in World War Z die Rede von Zombies und dem Ende der Menschheit. Daraus resultiert, dass Brad Pitt der einzige Mann ist, der die Menschheit retten kann und deshalb reist er um die ganze Welt, um schließlich die Lösung zu finden, die man eigentlich auch hätte vor Ort entdecken können. Die Millionen die man in World War Z reingesteckt hat, merkt man dem Film deutlich an, es gibt wirklich keine Szene, in der man an den Bildern meckern könnte. Auch an der Besetzung gibt es wirklich nichts auszusetzen. Alles in allem ist World War Z ein hochwertiger Film mit einigen Schwächen in Punkto Story und Charakteren, aber was für mich zählt ist der Unterhaltungswert und es ist lange her, dass ich einen Film so aufmerksam verfolgte und alles um mich rum vergaß.

Wertung für World War Z: 8/10

Auch wenn es Dinge gibt, die man hätte besser lösen können und auch wenn World War Z nicht gerade ins Schwarze trifft, so schafft der Film es dennoch auf einem hohem Niveau zu unterhalten. Ich bereue die 11,-€ Eintritt nur wenig und muss sagen, dass ich ganze 116 Minuten grandios unterhalten wurde. Die Zombie-Darstellung ist zwar gelungen, aber es fehlt definitiv der Ekelfaktor, den man aus üblichen Zombiefilmen kennt. Auch das wenige Blut macht deutlich, dass es sich bei World War Z um einen Mainstream-Film handelt. Die acht Sterne verdient sich World War Z durch die sehr hohen Spannungsspitzen, die man selten in Filmen erlebt, durch die gute Besetzung, die ansprechende Story und aufgrund der wirklich gut gelungenen Panoramabilder. Alles in allem ist World War Z eine super Unterhaltung und definitiv sein Geld wert.

Fazit:

Lust auf einen etwas oberflächlichen Zombiefilm mit Brad Pitt in dieser One-Man-Show? Dann seid ihr mit World War Z bestens bedient. Der Film sprudelt nur so vor Spannung und geladener Action, dass euch nicht langweilig werden kann.

Trailer:

Fakten:

  • Originaltitel: World War Z
  • Erscheinungsdatum: 21.06.2013 (USA) & 27.06.2013 (D)
  • Laufzeit: 116 Min.
  • Genre: Action, Drama, Horror
  • FSK: 16
  • Produktionsland: USA, Malta
  • Produktionskosten: 200.000.000$
  • Einnahmen: 488.382.193$
  • Regie: Marc Forster
  • Cast: Brad Pitt, Mireille Enos, Daniella Kertesz, James Badge Dale, Ludi Boeken, Matthew Fox, Fana Mokoena, David Morse, Elyes Gabel, Peter Capaldi, Pierfrancesco Favino, Ruth Negga, Moritz Bleibtreu, Sterling Jerins, Abigail Hargrove, Fabrizio Zacharee Guido, David Andrews, John Gordon Sinclair, Grégory Fitoussi, Jane Elizabeth Perry, Lucy Russell, Mark Holden, Timothy James Baerrington, Konstantin Khabenskiy, Michiel Huisman, Lee Nicholas Harris, Ann Ogbomo, Jonathan Howard, Mike Noble, Ernesto Cantu, Vicky Araico, Graham Hornsby, Nick Bartlett
  • Musik: Marco Beltrami
VN:F [1.9.22_1171]
Besucher Wertung zum Film:
Rating: 7.7/10 (26 votes cast)
3 Kommentare

The Baytown Outlaws (2012)

Die Brüder Brick, Lincoln und McQueen sind Söldner und nehmen eigentlich jeden Auftrag an. Manchmal wegen dem Geld, aber oftmals auch wegen dem Spaß, denn sie haben wirklich Freude daran wieder ein Haus auseinander nehmen zu dürfen. Das abgekartete Spiel wird vom örtlichen Polizeichef sogar abgesegnet, der den Brüdern Aufträge zukommen lässt, damit er die Verbrecher nicht mehr schnappen muss. Die Folge ist eine (mehr …)

VN:F [1.9.22_1171]
Besucher Wertung zum Film:
Rating: 7.9/10 (8 votes cast)
2 Kommentare

Tactical Force (2012)

Tate und seine Kollegen haben gerade eine Geiselbefreiung hinter sich gebracht und freuen sich schon auf die Belobigung ihres Vorgesetzten. Der allerdings findet die grobe Vorgehensweise der vier S.W.A.T.-Kräfte mehr als unpassend und suspendiert das gesamte Team fristlos. Bei einem FBI Lehrgang sollen Tate und sein Team erneut ihre Kenntnisse über eine ordnungsgemäße Geiselbefreiung auffrischen und später soll es in einem leerstehenden (mehr …)

VN:F [1.9.22_1171]
Besucher Wertung zum Film:
Rating: 6.4/10 (9 votes cast)
Hinterlasse einen Kommentar

The Stranger (2011)

Ein Mann wird unerbittlich gejagt vom FBI. Seit mehr als zehn Monaten ist die Behörde auf der Suche nach dem Fremden. Wer er ist, daran erinnert er sich selbst nicht mehr. Doch kaum hat der unbekannte Flüchtling sich mit seinem Leben in Ungewissheit zurechtgefunden, vergisst er erneut seine Identität und alles, was ihm noch wenige Stunden zuvor etwas bedeutet hat. Seine einzige Verbündete ist seine damalige Ärztin Grace (mehr …)

VN:F [1.9.22_1171]
Besucher Wertung zum Film:
Rating: 6.3/10 (6 votes cast)
Hinterlasse einen Kommentar

Removal – Einfach aufgewischt! (2012)

Vor einigen Jahren musste Cole Zeuge eines schrecklichen Mordes, sowie Selbstmordes werden. Von da an hatte er Halluzinationen und sein Leben war ein einziges Wrack. Im Job lief es nicht mehr so gut, seine Frau verließ ihn und heute arbeitet er in einer Reinigungsfirma. Obwohl er eine monatelange Therapie hinter sich hat und Tabletten zu sich nimmt, fühlt er sich nicht gut und seine Frau möchte nicht zurückkommen. Nachdem er schon einige (mehr …)

VN:F [1.9.22_1171]
Besucher Wertung zum Film:
Rating: 5.8/10 (9 votes cast)
Hinterlasse einen Kommentar

Pakt der Rache (2012)

Laura ist zum Opfer eines brutalen Vergewaltigers geworden und liegt nun schwer verletzt im Krankenhaus. Ihr Mann Will Gerard eilt nach einem Schachduell zu ihr und ist entsetzt darüber, wie leblos seine Frau im Krankenbett vor ihm liegt. Als er vor dem Krankenzimmer sitzt, gesellt sich ein fremder Mann im Anzug zu ihm und bietet ihm Gerechtigkeit an. Simon lässt dem Vergewaltiger seine gerechte Strafe zu kommen und Will muss sich (mehr …)

VN:F [1.9.22_1171]
Besucher Wertung zum Film:
Rating: 7.9/10 (36 votes cast)
Hinterlasse einen Kommentar

Point Blank – Aus kurzer Distanz (2012)

Samuel hat doch nur seinen Job getan. Als Krankenpfleger im Krankenhaus hat er einem Mann das Leben gerettet, der seit seinem Motorradunfall bewusstlos an Maschinen gefesselt ist. Doch irgendjemand hat die Maschinen abgestellt und der geheimnisvolle Motorradfahrer hätte beinahe das Zeitliche gesegnet. Eines morgens werden Samuel und seine Frau in ihrer eigenen Wohnung überrumpelt und niedergeschlagen. Als (mehr …)

VN:F [1.9.22_1171]
Besucher Wertung zum Film:
Rating: 5.6/10 (8 votes cast)
Hinterlasse einen Kommentar

Der Pianist (2002)

Must See!

Warschau 1939: Der polnisch-jüdische Pianist Wladyslaw Szpilman lebt gemeinsam mit seinen Eltern, seiner Schwester und seinem Bruder in Warschau. In dem Restaurant, in dem er spielt, ist er bei allen sehr beliebt und genießt hohes Ansehen. Doch mit dem Einmarsch der Deutschen in Polen ändert sich alles. Zuerst werden die Juden von dem Rest der Bevölkerung in einem eigenen Stadtteil isoliert und tagtäglich gedemütigt und misshandelt. (mehr …)

VN:F [1.9.22_1171]
Besucher Wertung zum Film:
Rating: 7.7/10 (79 votes cast)
1 Kommentar

Das gibt Ärger (2012)

Foster und Tuck sind beste Freunde und Geheimagenten bei der CIA. Sie sind beide single und nachdem sie den letzten Auftrag ein wenig vermasselt haben, sind sie nun auf begrenzte Zeit an den Schreibtisch gefesselt. Eines Tages erzählt Tuck von einer Frau, die er auf einer Internetplattform kennen gelernt hat. Er trifft sich mit ihr, während Foster in der Videothek den passenden Film aussucht und dabei eine junge Frau kennen lernt, der er (mehr …)

VN:F [1.9.22_1171]
Besucher Wertung zum Film:
Rating: 8.0/10 (83 votes cast)
Hinterlasse einen Kommentar

Paris Express (2012)

Sam ist Angestellter bei Pli Express – No Stress, einer Firma, die Päckchen durch ganz Paris ausfährt. Die Kurierfahrer stehen dabei unter enormen Zeitdruck und missachten jegliche Regel im Straßenverkehr, ob Gehweg, oder eine rote Ampel, nichts ist ein Hindernis, sie kennen Paris besser, als jeder andere. Sam schafft es dieses Mal jedoch nicht, pünktlich vor 18 Uhr zu liefern und dies bedeutet, dass die Lieferung (mehr …)

VN:F [1.9.22_1171]
Besucher Wertung zum Film:
Rating: 6.7/10 (23 votes cast)
Hinterlasse einen Kommentar