Silver Linings – Wenn Du mir, dann ich Dir (2013)

Für Pat Solatano endet das glückliche Familienleben mit Mitte 30. Nachdem ihn seine Frau verlassen hat, verliert er noch sein Haus und seinen Job. Da kann man schon mal durchdrehen und so landet Pat in der psychiatrischen Klinik. Nach acht Monaten darf er wieder raus; aber wohin? Der exzentrische Neurotiker zeiht wieder bei seinen Eltern ein – zu deren Leidwesen. Pat jedoch versucht sein Leben zum besseren zu ändern und seine Ex wieder zurück zu gewinnen. Dann jedoch trifft er auf die nicht minder durchgeknallte Tiffany, die sich nachdem sie ihren Mann verloren hat, in Sex- und Alkoholeskapaden stürzte. Die beiden kommen sich schnell näher. Dann jedoch möchte Tiffany, dass Pat mit ihr einen Tanzkurs besucht. Eine schwere Bürde für den griesgrämigen Egoisten.  Silver Linings – Wenn Du mir, dann ich Dir – überrascht mit so einigen Stars, die man seit langem nicht mehr auf der großen Leinwand gesehen hat; allen voran Robert de Niro (Everybody’s Fine, Meine Frau, ihre Schwiegereltern und ich) und Julia Stiles (Das Bourne Ultimatum, 10 Dinge, die ich an dir hasse). Bradley Cooper (Hangover 2, Valentinstag) und Jennifer Lawrence (Die Tribute von Panem – The Hunger Games, X-Men: Erste Entscheidung) sind ebenso mit dabei.

Kinostart: 03. Januar 2013

VN:F [1.9.22_1171]
Besucher Wertung zum Film:
Rating: 7.9/10 (7 votes cast)
Dieser Beitrag wurde unter 2013, Januar, Kinostart abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Silver Linings – Wenn Du mir, dann ich Dir (2013)

  1. Andrej sagt:

    Schon zu Beginn des Jahres ist David O. Russell mit “Silver Linings” eine der Überraschungskomödien des Jahres 2013 gelungen. Acht Oscar-Nominierungen, darunter Regie und alle vier Schauspielersparten, sprechen für sich. “Silver Linings” ist kein Sketch-Feuerwerk und auch kein zweiter “Hangover”. Viel mehr orientiert sich der Film an sehr punktuiertem Humor. Der Zuschauer weiß die sympathischen Figuren sofort zu schätzen und wird immer wieder in die Realität zurückgeholt, wenn sich ihre Krankheiten zurückmelden. Irgendwo zwischen Beziehungsdrama und Tragikomödie weiß der Film absolut zu unterhalten und wirkt dank seiner großartig gespielten Anti-Helden nicht eine Minute lang zu überzogen

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
  2. Ursula sagt:

    Ich habe “Silver linings” gestern im Openairkino auf dem Munot in Schaffhausen gesehen. Der Film hat mir sehr gut gefallen. Ein originelles (nicht kitschiges!) Liebesdrama, das von guten Schauspielern inszeniert wird! Sehr empfehlenswert!

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Protected by WP Anti Spam