Orphan – Das Waisenkind (2009)

Kate und John lieben ihre zwei Kinder über alles und sind kurz davor, ihr drittes Kind auf die Welt zu bringen, doch das Baby ist eine Fehlgeburt. Kate ist am Boden zerstört und versucht ihre Depressionen mit Alkohol wegzuspülen. Als sich Kate wieder von den mentalen Konsequenzen der Fehlgeburt erholt hat, entschließt sich das Ehepaar ein Kind zu adoptieren. Die Beiden besuchen ein Waisenhaus, wo sie die neunjährige – aus Island stammende – Esther treffen, die sehr klug und gut erzogen zugleich ist. Die beiden entscheiden sich umgehend für Esther und nach einigen Wochen ist diese schon bei ihnen eingezogen. Esther freundet sich sehr schnell mit der taub-stummen Tochter Max an; doch dem älteren Bruder Danny ist Esther nicht geheuer, denn diese zeigt bald ihr wahres Gesicht und schnell stellt sich für die Familie heraus, dass Esther nicht die ist, für die sie sich ausgibt. Zum Trailer

Kritik:

Böse, vom Teufel besessene Kinder kennt man aus vielen Horrorfilmen (Fall 39 etc.), doch die neunjährige Esther stellt alle anderen bösen Kinder in den Schatten. Ihr ist wirklich jedes Mittel recht, um ihren Willen und ihren Plan durchzusetzen. Und wenn sie nicht das bekommt, was sie will, dann greift sie zum Messer. Collet-Serra hat mit Orphan – Das Waisenkind – einen deutlich besseren Film, als sein erstes Werk (House of Wax) geschaffen. Es wird sehr auf die Wandlung der Charaktere in ihren Rollen Wert gelegt und der Zuschauer entwickelt schon schnell Antipathie für Esther, denn es wird schnell klar, dass mit ihr etwas nicht stimmt. Obwohl Orphan einen sehr krassen Einstieg wegen der Fehlgeburt hat, entwickelt er sich etwas schleppend und wirkt so an vielen Stellen – vor allem zur Mitte hin – etwas langweilig. Wirklich zu loben wäre die schauspielerische Leistung von Isabelle Fuhrman, denn sie stiehlt allen anderen die Show. Sie verkörpert Esther und bringt dabei all ihre Wut, ihren Frust und ihre teuflischen Gedanken an den Zuschauer. Das war auch der Grund dafür, dass ich – und wahrscheinlich auch viele Andere – die ganze Zeit der Erklärung für Esther’s Verhalten entgegen gefiebert habe. Fragen, die man sich während des Filmes gestellt hat, wurden mit der Auflösung zum Schluss somit fast alle komplett aufgeklärt. Doch als negativer Aspekt wäre das kurze Ende zu erwähnen, denn ich persönlich hätte noch gerne gewusst, was aus der Familie denn nun wird.

Wertung: 7/10

Orphan – Das Waisenkind – hat sich 7 Horror-Sternchen verdient, denn im  Gegensatz zu Collet-Serra’s vorherigem Film – House of Wax – unterscheidet sich Orphan von anderen Filmen des Genres. Einige Punkte wurden zwar von anderen Horrorfilmen aufgegriffen – wie zum Beispiel die böse Esther – doch diese wurden komplett anders dargestellt. Esther’s teuflischer Charakter ist somit nicht einer Besessenheit von dem Teufel oder einem Dämonen zuzuschreiben, sondern ihr selbst. Die Entwicklung der Charaktere wurde deutlich veranschaulicht und trägt dazu bei, dass Orphan etwas anspruchsvoller erscheint. Auch die Auswahl der Darsteller ist absolut gelungen. Minuspunkte handelt sich Orphan jedoch für viele langweilige Sequenzen im Mittelteil ein, die ab und zu von spannenderen Szenen unterbrochen werden. Auch das Ende ist meiner Meinung nach nicht sehr gelungen, da man als Zuschauer gerne wüsste, wie es der Familie nach der letzten Szene ergeht.

Fazit:

Orphan – Das Waisenkind – ist ein gelungener und sehr überraschender Horrorfilm, der an vielen Stellen jedoch sehr langweilig wirkt. Trotzdem ist Orphan gut für einen Filme-Abend geeignet.

Trailer:

Fakten:

  • Originaltitel: Orphan
  • Erscheinungsdatum: 24.07.2009 (USA) & 22.10.2009 (D)
  • Laufzeit: 123 Min.
  • Genre: Psycho, Horror, Thriller
  • FSK: 16
  • Produktionsland: USA, Canada, Deutschland, Frankreich
  • Einnahmen: 76.699.632$
  • Regie: Jaume Collet-Serra
  • Cast: Vera Farmiga, Peter Sarsgaard, Isabelle Fuhrman, CHH Pounder, Jimmy Bennett, Margo Martindale, Karel Roden, Aryana Engineer, Rosemary Dunsmore, Jamie Young, Lorry Ayers, Brendan Wall, Genelle Williams, Mustafa Abdelkarim, Landon Norris
  • Musik: John Ottman
VN:F [1.9.22_1171]
Besucher Wertung zum Film:
Rating: 8.7/10 (76 votes cast)
Dieser Beitrag wurde unter 7 Sterne, FSK 16, Horror, Psycho, Thriller abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Orphan – Das Waisenkind (2009)

  1. Melissa sagt:

    Auf den Film hab ich gewartet ;)
    Ich fand ihn total genial. Der Film hat gut angefangen, und es war spannend, weil man wirklich unbedingt erfahren will, was mit Esther los ist.
    Dass der Film im Mittelteil ein bisschen langweilig ist, stimmt schon. Deswegen sind die 7 Sterne gerecht.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
  2. Patrick sagt:

    Ich habe immer nur viel von dem Film gehört, wollte ihn immer mal gucken, aber irgendwie konnte der Trailer mich nicht so wirklich fassen, vielleicht sollte ich ihn doch mal anschauen.

    Hast du den Film ebenfalls bewertet? das kannst du ganz einfach machen, wenn du auf die Sterne klickst ;)

    VN:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Protected by WP Anti Spam