Kinodaten September 2012

Schutzengel

Na, was ist denn jetzt los? 2012 keine Liebeskomödie nach Schema F von unserem deutschen Vorzeigeschauspieler und Multitalent Til Schweiger? Nach Keinohrhasen, Zweiohrküken und Kokowääh gibt es dieses Jahr einen waschechten Thriller aus dem Hause Schweiger. Dieser spielt in Schutzengel den KSK-Soldaten Max, der das Waisenmädchen Nina vor einem ruchlosen Geschäftsmann schützen muss. Nina ist Zeuge eines Verbrechens geworden, in welches der Mogul verwickelt ist. Der schweigsame KSK-Soldat wird dabei unterstützt von Kriegsgefährten Rudi und seiner Ex-Freundin Sara. Der Trailer sieht ganz interessant aus: Zwar ist auch in Schutzengel der Schweiger-typische Humor zu finden, dieser wird allerdings mit Actionszenen und einer zwar klischeehaften, dennoch aber interessanten Story aufgewertet.

Kinostart: 27.09.2012

The Deep Blue Sea

Hester Collyer führt in den 1950er Jahren ein angenehmes, privilegiertes Leben. Als Ehefrau eines hohen Londoner Richters Sir William Collyer gehört sie zur High-Society Englands. Doch ihre Ehe ist kalt und emotionslos geworden. Da kommt ihr der junge Air-Force-Pilot Freddie Page gerade recht. Der von seinen Kriegserlebnissen emotional gestörte Pilot gibt ihr bei einer sprunghaften Affäre scheinbar alles, was sie in ihrer Ehe mit William nicht bekommt. Doch diese Affäre setzt alles auf’s Spiel, was Hester hat: ihren Ruf und ihr Prestige.

Kinostart: 27.09.2012

Evidence – Überlebst du die Nacht?

Found Footage die 6.000… Wieder mal möchte eine Gruppe Jugendlicher einen Dokumentarfilm über irgendein Mysterium drehen. Sie machen einen Campingausflug, während einer von ihnen das Geschehen mit einer Videokamera begleitet. Doch plötzlich werden sie von einer mysteriösen Kreatur gejagt. Das Resultat ist Evidence – Überlebst du die Nacht: Verwackelte Bilder, unlogische Schnitte und kaum etwas, das man erkennt. Wer auf so was steht macht mit Evidence nichts falsch…

Kinostart: 27.09.2012

Resident Evil – Retribution

Alice is fucking back! Im neuesten Teil des Resident Evil-Franchise bekämpft Superheldin Alice wieder einmal die böse Umbrella-Gesellschaft, die mittlerweile die komplette Erde mit ihren Biowaffen verheert hat. Hirnlose Zombies, brutale Licker und mutierte Riesenspinnen also an jeder Ecke. Doch glücklicherweise kann Alice in Resident Evil – Retribution – auf die Hilfe von neuen (endlich mit dabei: Leon S. Kennedy) und alten, totgeglaubten (!) Weggefährten zählen. Und wie Alice so die Verantwortlichen des Virus-Ausbruchs so durch Tokio und andere Metropolen jagt, muss sie erkennen, dass ihre gesamte Vergangenheit nichts weiter als eine Lüge ist… Paul W.S. Anderson inszeniert mit Resident Evil – Retribution – mal wieder ein Actionspektakel – gedreht in 3D – welches jedem Actionfan gefallen dürfte, dem Feuilleton aber mal wieder die Tränen in die Augen treiben dürfte.

Kinostart: 20.09.2012

Auf der Suche nach einem Freund fürs Ende der Welt

Die Welt geht unter. Das jüngste Gericht ist da. Die Apokalypse. Wohl dem, der da einen guten Freund, womöglich gar die Liebe seines Lebens an seiner Seite hat. Der frisch geschiedene Ehemann Dodge hat all das nicht. Sein bester Kumpel, Roach, lässt ihn im Stich und will lieber nochmal richtig Party machen. Dodge jedoch sehnt sich nach seiner Sandkastenliebe. Er tritt eine Reise quer durch die Vereinigten Staaten an, um sie wiederzusehen. Dabei schließt sich ihm seine Nachbarin Penny an. Und auf dieser Odyssee, die mit dem Ende unseres Planeten enden wird, funkt es zwischen den Beiden ungleichen Weggefährten…

Kinostart: 20.09.2012

Unter Frauen

Unter Frauen ist so ein Film für mich… -.- Die Exfreundinnen des smarten Alex beschließen sich an ihm dafür zu rächen, dass er nur mit ihnen gespielt hat. Nach der obligatorischen Fluchbelegung wacht der Frauenschwarm in einer Welt auf, in der es nur Frauen gibt. Könnte auch die Idee zu ’nem Porno sein, ist’s aber nicht. Denn in dieser Welt herrscht die totale Harmonie. Alle verstehen sich sau gut, Kinder kommen auf Bestellung und das Titelthema der Cosmopolitan ist Gesprächsthema Nummer Eins… Ist natürlich hart für den Macho, allerdings begegnet er eben in dieser Parallelwelt seiner Traumfrau Paula. Alex will also nur noch raus aus diesem Albtraum – allerdings mit Paula!

Kinostart: 20.09.2012

Das Bourne Vermächtnis

Generationswechsel bei Bourne. Matt Damon, der Jason Bourne in der erfolgreichen Trilogie verkörperte, gibt das Zepter ab an den jugendlichen Actionnachwuchs. Jeremy Renner, der sich in The Hurt Locker – Tödliches Kommando – und nicht zuletzt mit dem neuesten Mission Impossible – Phantom Protokoll - in die Herzen so manches Hollywoodfans spielte, tritt als Aaron Cross die Nachfolge Damons/Bournes an. Ebenfalls ein Teil des „Outcome“-Projekts, besitzt er ähnliche Fähigkeiten wie sein Vorgänger. Der amerikanische Geheimdienst möchte jedoch sämtliche Spuren von „Outcome“ auslöschen – somit gerät auch Cross ins Fadenkreuz der Killer um Agent Byer (Edward Norton). Mit der Hilfe von Doktor Marta Shearing (Rachel Weisz) nimmt Cross den Kampf gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber und „Erschaffer“ auf. Das Bourne Vermächtnis verzichtet wohl auf die serientypische Wackelkamera und soll der Auftakt einer neuen Trilogie um Cross sein.

Kinostart: 13.09.2012

Das verborgene Gesicht

Arbeitet die Putzfrau richtig? Dafür gibt es Nanny-Cams. Ist der Partner treu oder vergnügt er sich in eigener Abwesenheit mit anderen Gespielinnen? Dafür gibt es, ja was eigentlich? Belén verdächtigt ihren Freund Adrián der Untreue. Um Gewissheit zu erlangen hinterlässt sie ihm eine Abschiedsbotschaft und versteckt sich in dem alten Panik-Raum ihrer Wohnung. Über eine Überwachungskamera beobachtet sie jeden der folgende Schritte Adriáns – und muss mit ansehen, wie dieser sich mit Kellnerin Fabiana tröstet. Als Belén intervenieren will, merkt sie, dass sie sich wahrhaftig eingeschlossen hat und keine Möglichkeit hat, sich bemerkbar zu machen… Der spanische Thriller-Drama-Mix Das verborgene Gesicht überzeugt mit kalten Bildern und einer noch kälteren Atmosphäre. Gelungenes Erstlingswerk von Regisseur Andrés Baiz.

Kinostart: 13.09.2012

Wir wollten aufs Meer

Nach einer Welle an DDR-Comedys kommt mit Wir wollten aufs Meer nach Das Leben der Anderen mal wieder ein Drama, welches sich der letzten Diktatur auf deutschem Boden annimmt. Die Hafenarbeiter Cornelis und Andreas wollen zur See fahren – ein aussichtsloses Unterfangen unter der DDR-Regime. Als sie einen verhängnisvollen Pakt mit der Stasi eingehen, um ihren Traum zu verwirklichen, droht die Freundschaft der beiden Männer daran zu zerbrechen.

Kinostart: 13.09.2012

The Cabin in the Woods

Die Prämisse von The Cabin in the Woods könnte einfacher nicht sein: Eine Gruppe Jugendlicher wird ein einer einsamen Waldhütte von dämonischen Mächten heimgesucht. Klingt einfach, simpel und altmodisch – schließlich hat sich in dem Genre seit Tanz der Teufel nicht mehr wirklich was getan – erste Kritiken sprechen jedoch von einem der überraschendsten Filme des Jahres von dem man besser gar nichts weiter weiß, als nur die Grundzüge der Handlung. Selbst die bisherigen Trailer (und Reviews) sollte man meiden, um sich nicht die vielen Plottwists spoilern zu lassen. Deswegen wird an dieser Stelle auch nichts weiter verraten über den Film, den Buffy-Schöpfer Joss Whedon nun mit über drei Jahren Verspätung (!) in die heimischen Lichtspielhäuser bringt. Nur noch soviel: Nicht nur Backwood-Horror- und Hunted-House-Fans dürften auf ihre Kosten kommen.

Kinostart: 06.09.2012

The Watch – Nachbarn der 3. Art

Im Örtchen Glenview, Ohio regiert die Langeweile. Als dann plötzlich ein Nachtwächter ermordet wird, ist dass für vier gut situierte Mittelständler eher Segen als Fluch, können sie sich doch als Aushilfspolizisten betätigen. Sie stellen eine Nachbarschaftspatrouille auf die Beine und machen sich fortan daran, den Mord an dem Nachtwächter aufzuklären, nichts ahnend, dass fiese Aliens für das Verbrechen verantwortlich sind… The Watch – Nachbarn der 3. Art floppte zwar nach ersten Screenings beim Publikum, Ben Stiller-Fans dürften aber wohl trotzdem mal einen Blick wagen.

Kinostart: 06.09.2012

Was bleibt

Markos Mutter, Gitte, litt jahrelang an schweren psychischen Störungen. Nun beteuert sie, dass es ihr wieder besser geht, doch ihr Mann nimmt sie nicht wirklich ernst. Nur Marko, der eigentlich nur für ein geruhsames Wochenende zu seinen Eltern gefahren ist, glaubt ihr und akzeptiert sie wieder als vollwertiges Familienmitglied ohne jegliche Einschränkungen. Die bis dato immer intakte Familie gerät zunehmend aus den Fugen, glaubt doch Markos Vater nicht an die Genesung seiner Frau. Für Marko und seine Eltern wird das Wochenende zur Geduldsprobe und zum Prüfstein ihrer Beziehung.

Kinostart: 06.09.2012

VN:F [1.9.22_1171]
Besucher Wertung zum Film:
Rating: 10.0/10 (1 vote cast)
Aufrufe: 29

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Protected by WP Anti Spam

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.