Atemlos – Gefährliche Wahrheit (2011)

In seiner Freizeit spielt Nathan Wrestling, boxt und wird von seinem Vater sehr hart trainiert. Er führt auch sonst ein unbeschwertes Leben und dennoch merkt er, dass mit ihm etwas nicht stimmt, denn er hat seit seiner Kindheit immer wieder den selben Traum. Als er mit der hübschen Karen, in die er verliebt ist, für ein Schulprojekt recherchiert, stoßen die beiden auf eine Internetseite für vermisste Kinder auf der ein Kinderfoto, das Nathan zum verwechseln ähnlich sieht, zu finden ist. Nach einigen Nachforschungen ist er sich sicher, dass er das Kind auf dem Foto ist und will seine Eltern zur Rede stellen. Doch gerade dann, als diese ihn aufklären wollen, werden sie vor Nathans und Karens Augen ermordet. Die beiden werden von nun an von einer ganzen Gruppe von Killern durch das Land verfolgt und wissen noch nicht einmal, wieso die Killer hinter ihnen her sind. Aber auch die CIA verfolgt die beiden Schüler. Nathan und Karen wissen nicht wem sie trauen können, kommen sich dafür aber immer näher. Zum Trailer

Kritik: 

Bevor ich mir Atemlos angesehen habe, war ich am meisten gespannt auf den Mädchenschwarm Taylor Lautner, den man als Werwolf aus Twilight  kennt. Ich persönlich konnte ihn mir nicht in einer Hauptrolle vorstellen – und vor allem nicht in einem Actionfilm. Atemlos ist wie der Name schon sagt ein rasanter Film, der sehr spannend ist. Eine Verfolgung jagt die nächste und trotzdem kann man den Film als Zuschauer immer noch nachvollziehen. Das liegt höchstwahrscheinlich an der nicht sehr anspruchsvollen Handlung. Denn letztendlich steht das Katz- und Mausspiel von Nathan und Karen, der CIA und den Mördern seiner Eltern im Vordergrund. Zu Beginn bekommt man Nathans Leben als sehr unbeschwert dargestellt. Nach und nach revidiert sich dieser erste Eindruck, denn er muss feststellen, dass es sich bei seinen Eltern nicht um seine leiblichen Eltern handelt. Schließlich werden diese von zwei Killern ermordet und sein ganzes Leben und das von Karen nimmt eine Wende. Wie man es aus den meisten Actionfilmen kennt, sind einige unlogische Szenen zu finden: Bei Schießereien (bis auf die letzte) waren wie immer keine Passanten vor Ort, obwohl es sich dabei um öffentliche Orte handelte. Als Actionfilm konnte mich Atemlos dennoch durchaus überzeugen. Wie in den meisten Actionfilmen darf die Freundin (bei der es sich oft und auch wie in diesem Fall um die Nachbarin handelt) nicht fehlen. Diese wird von Lily Collins verkörpert. Durch diese und durch Taylor Lautner(Valentinstag, Twilight) gab es für Mann und Frau was zu sehen. Doch meiner Meinung nach ist der Film gerade aufgrund der beiden Hauptdarsteller eher ein Film für das jüngere Publikum (18 und jünger). Collins wirkte an einigen Stellen gekünstelt und für eine junge Frau, die sich in solch einer heiklen Lage befindet, etwas zu sexy. Taylor Lautner präsentierte sein Sixpack mal wieder an jeder nur möglichen Stelle, konnte seine Rolle aber gut verkörpern. Als Held ist er zwar noch lange nicht mit anderen Actionhelden, wie zum Beispiel Jason Statham(The Transporter, Blitz) zu vergleichen, dennoch überzeugt er sowohl durch seine körperliche als auch durch seine schauspielerische Leistung. Mit seiner Schauspielpartnerin harmoniert er sehr gut. Die beiden sind auch der Grund dafür, wieso der Film oft in das Genre von Teeniekomödien abschweift, zum Beispiel in den anfänglichen Szenen in der Schule. Die Kameraführung war an vielen Stellen raffiniert eingesetzt und unterstrich die Stimmung. Dazu fällt mir als erstes Beispiel der Blick auf Nathan und seine Familie durch die Glasplatte des Esstischs (also ein Blick von unten) ein, der die angespannte Atmosphäre betonte. Das Ende des Films war meiner Meinung nach etwas zu plump, da (Achtung: SPOILER) Dr. Bennett Nathan angeboten hat, bei ihm zu wohnen, obwohl er diese ja kaum kannte. Auch die Tatsache, dass sich Martin, Nathans leiblicher Vater, nicht zu erkennen geben wollte, war für mich unverständlich.

Wertung: 7/10

Die Meinungen zu dem Film Atemlos gehen weit auseinander, was vor allem vom Alter des Zuschauers abhängt. Jüngere Zuschauer bewerten den Film besser als Ältere. Minuspunkte verdient sich der Film dafür, dass die Handlung nicht allzu anspruchsvoll ist. Darüber hinaus fand ich das Ende auch nicht gut, denn das war – wie oben bereits erwähnt – ziemlich unlogisch. Atemlos ist ebenfalls nicht mit anderen Actionfilmen wie zum Beispiel The Transporter zu vergleichen, da der Film nichts Neues bietet. Dennoch kann der Film durch die spannende Handlung überzeugen. Diese wird mit einer guten Kameraführung auf die Leinwand gebracht, sodass die Stimmung in Atemlos stimmt. Taylor Lautner, der Held in dem Film, schlägt sich für seinen ersten Actionfilm relativ gut und kann sich mit seiner körperlichen und schauspielerischen Leistung sehen lassen. Auch die anderen Schauspieler sind soweit recht gut.

Fazit:

Atemlos setzt zwar keinen Meilenstein im Genre und ist auch eher etwas für das jüngere Publikum. Dennoch kann sich der Film neben anderen Actionfilmen sehen lassen und ist durch zwei attraktive Hauptdarsteller und einer großen Menge Spannung sehenswert.

Trailer:

Fakten:

  • Originaltitel: Abduction
  • Erscheinungsdatum:  23.09.2011 (USA) & 12.10.2011 (D)
  • Laufzeit: 106 Min.
  • Genre: Action, Drama, Mystery
  • FSK: 12
  • Produktionsland: USA
  • Produktionskosten: 35.000.000$
  • Einnahmen: 82.087.155$
  • Regie: John Singleton
  • Cast: Taylor Lautner, Jake Andolina, Oriah Acima Andrews, Ken Arnold, Maria Bello,  Steve Blass, Derek Burnell, Benjamin J. Cain Jr., Holly Scott Cavanuagh, Radick Cembrzynski, Richard Cetrone, Mike Clark, Lily Collins, Jack Erdie, Rita Gregory, Tim Griffin
  • Musik: Ed Shearmur
VN:F [1.9.22_1171]
Besucher Wertung zum Film:
Rating: 7.7/10 (122 votes cast)
Dieser Beitrag wurde unter 7 Sterne, Action, Drama, FSK 12, Mystery abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Atemlos – Gefährliche Wahrheit (2011)

  1. Martin sagt:

    Genau nach meinem Geschmack….
    Klasse Film…. ich denke der ist was für “Patrick” ^^

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
  2. Martin sagt:

    Hey Yasmin Houbi,
    erstmal danke für deine ganzen Post´s!

    Ich muss sagen das deine Filmkritik echt sehr interessant zu lesen ist.
    Viele deiner kommentierten Filme habe ich gesehen und jede Kritik machte Spaß sie zu lesen.
    Weiter so und hoffentlich kommen viele neue Filme die du kommentierst.

    Weiter so….
    Viele liebe grüße
    Martin

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Protected by WP Anti Spam